© www.litterula.de
Der Bärbeiß. Herrlich miese Tage

Annette Pehnt:
Der Bärbeiß. Herrlich miese Tage.

Hanser, 2015.
ISBN: 978-3-446-24750-5
85 Seiten, EUR 10.-- (ab 6 J.)

Den Frühling kann der Bärbeiß natürlich gleich dreimal nicht leiden, wenn alle voller Energie herumhüpfen und putzen. Aber ob er ihn aufhalten kann? Vielleicht hilft es ja, wenn er seine Frühjahrsmüdigkeit durch Schlafen auskuriert. Auch sein Versuch, andere Bärbeiße zu finden, damit er nicht so allein ist, geht fehl. Die Sommerschule mit Marie als Lehrerin und den Urlaub in seinem Garten lässt er brummend über sich ergehen. Aber eigentlich merkt er schon tief in sich drin, was er an seinen Freunden hat: als das Tingeli auf einmal mitsamt dem selbst gebastelten Drachen davonfliegt und als es ihm gegen sein Halsweh einen herrlichen selbst gestrickten Schal in seinen Lieblingsfarben grau-braun-schwarz strickt, als sich das Schaf neben ihn stellt um ihn zu wärmen und als das Tingeli ihm seine Glühwürmchenlichter schenkt. Dafür schaufelt der Bärbeiß für die anderen den tollsten Schlittenberg, den es jemals in Timbuktu gab….

Auch im zweiten Band über den Bärbeiß lässt uns Annette Pehnt an den Freuden und Kümmernissen der Figuren teilhaben. Es gibt soviel Schönes zu tun und zu entdecken, füreinander zu sorgen und zu helfen. Die Stimmungen reichen von Himmelhochjauchzend bis ganz nach unten zum Bärbeiß, wobei die Weltsicht immer ganz auf der Höhe der kindlichen Zuhörer bleibt. Für Momente blitzen unter dem dicken Fell des Bärbeiß seine echten Nöte, seine Sehnsüchte und sogar sein Mitgefühl auf. Zum Vorlesen ab 6 Jahren, zum Selbstlesen ab 8.

© by Ulrike Schmoller
www.litterula.de